BETRIEBLICHE GESUNDHEITSFÖRDERUNG (BGF)

UNSER ANGEBOT:

Im Rahmen der allgemeinen Gesundheitsförderung bildet die „Betriebliche Gesundheitsförderung“ als Teil des Gesundheitsmanagements am Arbeitsplatz einen wichtigen Bereich. Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung schreibt: „Gesundheitsförderung umfasst ein komplexes Konzept, das sowohl die Bedeutung sozialer, psychosozialer und individueller Ressourcen als auch die körperliche Leistungsfähigkeit betont. Dabei zielt die Gesundheitsförderung auf die Veränderung der Umweltbedingungen und die positive Beeinflussung von Lebensstilen und Handlungskompetenz“ (2003). Hier können wir Sie und Ihr Unternehmen unterstützen, denn die Physiotherapie mit ihren vielen gesundheitsfördernden Ansätzen ist direkt anschlussfähig auch im Betrieb.

MITARBEITERMOTIVATION DURCH PROFESSIONELLES HANDELN

Wussten Sie, dass gerade Mitarbeiter, die ohnehin viel für Ihre Gesundheit tun, das meiste Interesse an gesundheitsfördernden Maßnahmen des Betriebes haben? Dass die Akzeptanz und die Teilnahme von Männern an betrieblicher Gesundheitsförderung in der Relation der Geschlechter deutlich geringer ist? Und dass gerade gering qualifizierte Mitarbeiter diese Maßnahmen gerne belächeln? Die Integration von professionellem Wissen aus der Physiotherapie kann hier zum entscheidenden Erfolgsfaktor werden. Selbstverständlich wird dieses Wissen immer nur beratend eingesetzt, denn Heilbehandlungen ohne Verordnung eines Arztes oder Heilpraktikers sind gesetzlich verboten. Ein Physiotherapeut kann aufgrund seiner vielseitigen Kompetenzen jedoch auch diejenigen erreichen, die der betrieblichen Gesundheitsfürsorge skeptisch gegenüberstehen. 

GESUNDHEITSKOSTEN ALS WACHSTUMSBREMSE

Muskel- und Skeletterkrankungen liegen noch immer an erster Stelle der Ursachen für Arbeitsunfähigkeit (Robert-Koch-Institut 2006). Dabei steht die körperliche Beanspruchung oft in Zusammenhang mit psychischen Faktoren wie Stress, Ermüdung oder Überforderung. Diese Konstellation zieht hohe Gesundheitskosten nach sich: 43 Milliarden EUR betrug der Produktionsausfall alleine durch Arbeitsunfähigkeit in Deutschland im Jahr 2008 (Statistisches Bundesamt 2009). Ökonomisch betrachtet stellen Krankheiten nach Ansicht der Experten die größte Produktivitäts- und Wachstumsreserve der Welt dar. 

BEWEGUNGSMANGEL UND EINSEITIGE BELASTUNG

Insbesondere bei Mitarbeitern im Dienstleistungsbereich steigt die Zahl der Krankheitstage stetig an, da durch sitzende Tätigkeiten Bewegungsmangel und einseitige Belastungen entstehen. Hollmann & Hettinger erklären in ihrem zum Klassiker avancierten Buch „Sportmedizin“ (2000): „Unter Bewegungsmangel verstehen wir … muskuläre Beanspruchung, die chronisch unterhalb einer Reizschwelle liegt, deren Überschreitung notwendig ist zum Erhalt der funktionellen Kapazität … Bewegungsmangel ist bei einer gesunden Person von durchschnittlicher Leistungsfähigkeit die chronische Unterlassung einer Beanspruchung von mehr als etwa 30% der maximalen statischen Kraft bzw. etwa 50% der maximalen Kreislaufleistungsfähigkeit.“

 

ERFOLGSKOMPETENTE „BETRIEBLICHE GESUNDHEITSFÖRDERUNG“

Die betriebliche Gesundheitsförderung durch einen ausgebildeten Physiotherapeuten setzt bei den Problemen der Betroffenen an. Es geht zum einen darum, die Mitarbeiter bei Übungen kompetent anzuleiten und bei körperlichen Problemen und dem Thema Arbeitsplatzergonomie zu beraten, und zum anderen darum, die Folgen von Bewegungsmangel und einseitiger Belastung aufzuzeigen und Alternativen zu entwickeln. Noch einmal Hollmann & Hettinger: „Der Patient seinerseits muss lernen, nicht primär nach der Tablette des Arztes zu verlangen, sondern die Gesundheit durch Eigenaktivität zu erreichen. Das gilt für die Einstellung gegenüber Bewegungsmangel ebenso wie hinsichtlich Ernährungsgewohnheiten, Genussmittel und der Disstress-Handhabung. Schon Demokrit erklärte im 5. Jahrhundert vor Christus ‚Die Menschen erbitten sich Gesundheit von den Göttern. Dass sie aber selbst Gewalt für Ihre Gesundheit haben, wissen sie nicht.‘“ 

SCHULUNG DER WAHRNEHMUNG

Mitarbeiter wie Menschen im Allgemeinen neigen heute dazu, sich zu viel vorzunehmen, aber zugleich immer weniger zu erledigen. Oft hilft es schon, den Betroffenen bei der Wahrnehmung und Bewusstmachung Ihrer Probleme zu helfen. „Kennen Sie den Rückenkreislauf, auch Teufelskreis genannt? Wir haben Probleme im Rücken, dadurch kann es zu Rückenschmerzen kommen. Die Folge: Schonung durch Inaktivität. Dies wiederum führt zur Schwächung des Bewegungsapparates. Damit nicht genug: Es kommt zu Stabilitätsverlust und Instabilität. Die mittelfristigen Folgen sind Haltungsveränderungen. Am Ende stehen schließlich physische und psychische Leistungsminderungen. Dagegen müssen wir etwas tun: Bewegen!“

 

„WIN-WIN-SITUATION“ FÜR ARBEITGEBER UND ARBEITNEHMER

Das Besondere an der betrieblichen Gesundheitsförderung ist die „Win-Win-Situation“: Nicht nur der Arbeitgeber, sondern auch der Arbeitnehmer und zuletzt die Gesellschaft erzielen Vorteile. Das Hauptziel aus Sicht des Unternehmens ist sicherlich die Senkung von Fehlzeiten und Krankheitstagen. Aber auch die Steigerung von Produktivität und Motivation sind nicht zu vernachlässigen. Durch Krankheiten ausgelöste Prozesse können die Zufriedenheit, Konzentration und Leistungsfähigkeit deutlich senken. Dies führt dazu, dass häufiger Fehler passieren oder die Unfallgefahr steigt. Den Mitarbeitern auf körperlicher und mentaler Ebene zu helfen, bildet das elementare Ziel der von uns konzipierten betrieblichen Gesundheitsförderung. Denn es ist für alle von Vorteil, wenn durch zufriedenere und gesündere Mitarbeiter die Produktivität und das Ansehen des Unternehmens steigen. Und die betriebliche Gesundheitsförderung hat weitere positive Effekte. Beispielsweise werden sich gute Arbeitnehmer angezogen fühlen von einem Unternehmen, welches in die Gesundheit seiner Mitarbeiter investiert – die Fluktuationsrate sinkt. Mitarbeiter, die sich auch außerhalb der Firma im Rahmen der betrieblichen Gesundheitsförderung treffen, entwickeln Teamgeist, bauen Verständnis füreinander auf und lernen gemeinsam, Stress zu bewältigen. Selbstbestimmung, Selbstverantwortung und nicht zuletzt die Kommunikation werden gesteigert. Zudem ist es für die Kaufentscheidung mancher Konsumenten attraktiv, Produkte einer Firma zu erwerben, die in die Gesundheit ihrer Mitarbeiter investiert.  

Das können wir Ihnen anbieten

  • Arbeitsplatzbezogene, verhaltensorientierte Einzel- oder Gruppenverfahren zur Vorbeugung und zum Abbau von Belastungen und Beschwerden im Bereich des Muskel- und Skelettsystems, z.B. Massage, Gleichgewichtsschulung, Sturzprophylaxe, verschiedene Trainingsformen mit und ohne Gerät, Therapieverfahren wie Fußreflexzonenmassagen u.v.m.;
  • Reduzierung von Bewegungsmangel und damit von gesundheitlichen Schäden am Bewegungsapparat durch gesundheitsorientierte Bewegungsprogramme; 
  • Vorbeugung gesundheitlicher Risiken durch Übung und Beratung in qualifizierter Betreuung;
  • zusätzlich z.B. Stressbewältigung, Entspannungsverfahren oder Ernährungsberatung;
  • auf Wunsch Gesundheitstage oder Vorträge zum Thema Gesunder Rücken, präventive Verhaltensschulung u.a.;
  • Physiotherapie (Beratung) und Bewegungsprogramme innerhalb oder außerhalb Ihres Unternehmens, einzeln oder in Gruppen;
  • fachkundige Hilfe bei der Einrichtung eines eigenen Fitnessbereichs.

 

HABEN SIE INTERESSE? 

Gerne beantworten wir Ihre Fragen und machen Ihnen ein passendes Angebot. Wir freuen uns über Ihren Anruf!

Sie erreichen uns unter 040 – 67 38 74 04 oder per Email an info@kaempfes.de


WIR KÖNNEN AUSSERDEM EINE KOOPERATION MIT FOLGENDEN FIRMEN ANBIETEN

movement-training.de

Movement & Training unterstützt Sie bei der Etablierung und Pflege einer wertschätzenden Unternehmenskultur, um die oft unsichtbaren Belastungen zu minimieren. Die „Movement & Training Analyse (MTA) beleuchtet die zentralen Bereiche, die für dieses Ziel besonders wichtig sind. 

bgm-gesundheitsstudio.de

Hier geht es rund um das Thema Hardware, wie z.B. Geräte und Raumplanung. Ein Gesundheitsstudio, welches in Hendstedt-Ulzburg langesiedelt ist, lädt dazu ein sich die Geräte vor Ort anzusehen.

Rufen Sie an und reservieren sich Ihren Termin: 040 - 67 38 74 04